Freitag, 18. Mai 2012

Macarons

Hallo ihr Lieben!

Ich habe Macaron aus meinem Muttertagsbackbuch gebacken. 
Schwer ist es nicht, sie müssen nur gelingen:)))

Zwei von Drei Blechen sind nicht so der Hammer.
 Doch ein Blech kann sich sehen lassen. 
Ich habe mich genau nach der Anweisung gehalten
 doch der Teig wurde nicht so toll wie beschrieben.
 Die Mandeln und den Puderzucker soll man mischen
 (habe ich getan), 
das Eiweiß mit Salz schaumig rühren und den Zucker einrieseln lassen 
(sah fantastisch weiß, fest und glänzend aus),
 doch dann kam der springende Punkt
 - rühren Sie die Puderzucker-Mandel-Mischung mit Hilfe eines Metalllöffels
 unter das aufgeschlagene Eiweiß -
 ich habe einen Löffel meines Bestecks genommen.
 Aber sobald ich gerührt habe, 
entstanden Klumpen die auch  nicht mehr weggegangen sind.
Ist mein Besteck vielleicht kein Metall?
 Auf dem Blech ist die Masse dann ein wenig in die Breite gelaufen 
(weil ja die feste Masse gefehlt hat - sie musste ja unbedingt klumpen).
 Falls jemand einen Vorschlag hat, 
wie man keine Klümpchen bekommtt, bin ich ganz Ohr:))).

Geschmeckt haben sie trotzdem. 
Vielleicht ein bißchen zu süß.
Ob ich ein bißchen Zucker weglassen kann?
Ich werde es mal ausprobieren.

Am Ende des Grundrezeptes stehen noch zwei schöne Sätze.

- Falls Ihre Macarons beim erstern Versuch nicht gleich perfekt gelingen, 
dann lassen Sie sich bitte nicht entmutigen. 
Übung macht auch hier den Meister!




Ich wünsche Euch noch ein schönes Wochenende.

Liebevolle Grüße
Andrea

Kommentare:

  1. Die sehen aber sehr lecker aus und die Form ziemlich perfekt. Ich glaube Macarons müssen einfach zu süß sein.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea,
    deine Macarons sehen doch oberlecker aus und du hast sie so schön in Szene gesetzt. Meine Tante hatte mir welche aus Paris mitgebracht und die waren auch supersüß. Ich denke mal die sollen so richtig, richtig süß schmecken.
    Danach brauche ich immer ein Stück Wurst oder Käse.
    Auf deine nächsten Versuche bin ich schon gespannt. Sie sind bestimmt wieder so schön dekoriert.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.
    Es grüßt dich ganz lieb die Claudia!

    PS: Bei deinen Problem kann ich dir leider nicht helfen, da ich selbst noch keine gebacken habe.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Andrea, ich habe es selber noch nie ausprobiert, Macarons zu backen, und ich muß sagen, deine Macarons sehen sehr lecker und doch seeeehr gelungen aus. Zum reinbeißen.
    Herzlichst
    die Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Andrea!
    Das schaut ja lecker aus...
    Schade, dass man nicht einfach durch den PC greifen kann... würde mich doch glatt bedienen wollen ;-)

    Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Oh, die sehen wirklich lecker aus!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Andrea,

    erst einmal vielen Dank für Deine lieben Glückwünsche!

    Also ich muss sagen, Deine Macarons sehen einfach zum Anbeißen aus! Auf den Foto´s hast Du sie auch so wundervoll in Szene gesetzt, dass mir gleich zum frühen Morgen das Wasser im Mund zusammen läuft! Was hast Du denn für eine Füllung drin?

    Ich selber habe sie noch nicht probiert, deshalb kann ich nicht wirklich einen Ratschlag geben. Aber wenn ich das so lese, würde ich spontan sagen, ich würde die Mandelmasse eher mit einem Schneebesen unterheben, als sie einzurühren. Mit Rühren zerstört man doch eher die feste Struktur des aufgeschlagenen Eiweiß. Naja, wenn ich auch endlich mal dazu komme, sie zu machen, bin auch ich schlauer, oder auch icht :-)

    Ich wünsche Dir ein wundervolles Pfingstfest.

    Herzliche Grüße

    Jacqueline

    AntwortenLöschen